easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

One on One

06. Oktober 2016

10 Fragen an... Meister-Coach Andrea Trinchieri

Telekom Basketball Redaktion

Von Telekom Basketball Redaktion

Um eines der bekanntesten Zitate der Filmgeschichte leicht verändert anzuwenden: Andrea Trinchieri zu interviewen ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie was man bekommt. Aber es schmeckt eigentlich immer.

Der Italiener gehört zu den interessantesten Persönlichkeiten der easyCredit BBL. Sein ehemaliges Luxus-Appartement in Mailand war der New York Times bereits vor neun Jahren eine Geschichte wert. Sein Ur-Ur-Ur-Großvater ist einer der sechs Gründerinvestoren des Panamakanals. Bis heute gehört der Familie ein kleiner Teil davon. Unseren zehn Fragen stellt sich Trinchieri mit der Ruhe eines toskanischen Olivenbauers. Hinter den Antworten haben wir die Zeit (in Sekunden) angemerkt, die sich der Brose-Coach mit der Antwort gelassen hat.

Welche Charaktereigenschaft muss ein Trainer haben?
Emotionale Belastbarkeit. (20'')


Welchen Wunsch wollen Sie sich unbedingt noch erfüllen?
Nie aufhören mich zu verbessern. (4'')


Bei welcher Sportart schalten Sie den Fernseher aus?
Bei einigen Fußballspielen. Wenn der Ball nur im Mittelfeld gespielt wird, ohne Bewegung. Das ist langweilig. (14'')


Wir lesen Lippen: "Fußball? Ha! Wer schaut das?"


Wo ist der schönste Platz in Italien?
So viel Zeit hast du nicht. (1'')


Was darf in einer perfekten Küche auf keinen Fall fehlen?
Leidenschaft. (1'')


Welche deutsche Eigenschaft würden Sie gerne Italienern mitgeben und welche italienische Eigenschaft den Deutschen?
Disziplin. Kreativität. (8'')


Die drei Dinge für die einsame Insel?
Ein Messer. Ein Feuerzeug. Und ein Buch. Es wäre schön, wenn immer jemand ein neues Buch bringen könnte. (15'')

Bei Facebook empfahl Trinchieri neulich "Robert Enke: Ein allzu kurzes Leben" von Ronald Reng



Ihre Definition von Glück?
Glück ist ein unglaubliches Gefühl welches nicht lange anhält und dich leer zurücklässt. (20'')


Was hat sich in Ihrer Persönlichkeit in den letzten 20 Jahren am meisten verändert?
Sich Dingen bewusst sein und eigene Schwachstellen erkennen. (15'')


Jemals durch den Panama-Kanal gefahren?
Ich war mal da. Sehr interessant. Aber ich habe ihn nicht mit dem Schiff passiert. (1'')

Und so sieht sie aus, die Trinchieri-Denkerpose. Mille grazie, Andrea!