easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

Season Preview

17. September 2016

MHP RIESEN Ludwigsburg: bssss, bssssss, bsssssssss

Michael Körner

Von Michael Körner
@MichaKoerner

Ludwigsburgs Trainer John Patrick hat es immer offen kommuniziert: "Besonders viele Spielzüge haben wir nicht." Aber keine andere Mannschaft in der Liga vermochte so viel Druck auf den Ball auszuüben wie die MHP RIESEN Ludwigsburg. Gerade zu Saisonbeginn, wenn die gegnerischen Teams noch in ihren Abläufen steckenbleiben, ist das Überfall-Kommando aus dem Schwäbischen ein äußerst unangenehmer Gegner. Der gelb-schwarze Bienenschwarm jagt den Basketball als wäre er eine orangefarbene Zuckerkugel. Wie viel Power steckt im neuformierten Schwarm?


Neue Wortspiele überlegt. Denn der „Brocken aus der Barockstadt“ ist ja nun ausgewandert. Jon Brockman ist des Basketballs müde und überlegt ein Sabbatical einzulegen. Der neue Hoffnungsträger des Teams trägt den Wortwitz (engl. "pun") bereits im Namen. Wes Washpun kommt frisch vom College und (Überraschung!) träumt den NBA-Traum. Im vergangenen Jahr taten sich die Ludwigsburger schwer mit der Besetzung der wichtigen Point Guard Position. Diesen Sommer waren sie schneller erfolgreich.


Erstes Profijahr für Wes Washpun

Von Wortspielen mit seinem Namen kann auch Neuzugang Chad Toppert berichten. Dank seines deutschen Urgroßvaters Töpper hieß er nach seiner „Naturalisierung“ kurzzeitig Topper, bevor er sich später das verloren gegangene „t“ zurück holte. Toppi (sollen wir ihn so nennen?) half zuletzt dem FC Bayern und wird nun deutlich mehr Spielzeit bekommen. BBL-Rückkehrer Alex Ruoff wird in Spanien seinen Nachnamen vermutlich auch ab und an buchstabiert haben müssen. „Si señor, con „u“ e „o“! In Bilbao spielte der Ex-Göttinger eine gute Saison, seine Allroundqualitäten sind allseits bekannt. Brocken-Nachfolger wird Jack Cooley. Der 25-jährige Amerikaner bringt 27 NBA-Punkte und zwei europäische Fleißkärtchen aus Trabzonspor und Malaga mit. 


Wie wäre es denn mit MHP RIESEN DROHNEN Ludwigsburg? Wenn die gelb-schwarze Rasselbande ausschwärmt, um mit ihrer Pressverteidigung Druck auszuüben, erinnert das stark an einen Bienenschwarm.
Aber Bienendrohnen arbeiten bekanntlich nicht und das ist nicht im Sinne von John Patrick. Der Amerikaner ist seit 2013 Head Coach in Ludwigsburg. Sein physisch anspruchsvoller Stil des kontrollierten Chaos stellt viele Teams immer wieder vor unlösbare Aufgaben („Huhu, ALBA BERLIN“). Das Prinzip Attacke ist körperlich so fordernd, in Ludwigsburg erklingt die Sirene zum Spielerwechsel in hoher Frequenz. Kaum ein Team spielt so körperbetont, da geht es schon ziemlich zur Sache. Die große Rotation wird Patrick auch in der kommenden Saison beibehalten. Insbesondere da das Team international tätig sein wird, in der neugeschaffenen FIBA Champions League. Übrigens: Martin Schiller gehört zu den besten Co-Trainern der Liga. Eine sehr gute Ergänzung zu John Patrick.


„Now we´re talking.“ Oder sprachlich dem Thema angemessener: „Jetzt wird ein Schuh draus!“ Ludwigsburg war in den letzten Jahren nicht unbedingt bekannt dafür, deutsche Spieler für Schlüsselpositionen zu verpflichten. Jetzt aber blitzt da hochspannendes Talent auf. Sehr interessant wird die Entwicklung von Johannes Thiemann sein. Aktuell hilft Thiemann in der deutschen Nationalmannschaft aus und füllt die Lücke von Tibor Pleiss. Ein athletischer, robuster Arbeiter, der die Positionen vier und fünf spielen kann. Thiemann gehörte in Baunach zu den besten ProA-Spielern der vergangenen Saison. Auch Bazou Koné war Leistungsträger in der ProA. 14.5 Punkte, 3.8 Rebounds und 4.1 Assists für die Hamburg Towers sind starke Werte. Seit Jahren ein sehr guter Kumpel von Dennis Schröder, erinnert Koné auch von der Spielanlage stark an den NBA-Profi. Sogar den nicht so starken Dreier hat er vom Buddy übernommen... Trotzdem eine sehr gute Verpflichtung! Tapfer wie eh und je wird sich David McCray wieder in den meist defensiven Dienst der Mannschaft stellen. Brad Loesing hatte einige starke Momente, braucht aber noch einen weiteren Entwicklungsschub.


Bienen sind fantastische Tiere. Und weil Imkerei total angesagt ist. Im Bienenschwarm sehen wir eine spannende Mischung aus altbekannten BBL-Spielern (Ruoff, Toppert, Boone, Cotton, McCray) und viel versprechenden BBL-Rookies (Washpun, Cooley, Thiemann, Koné, Gonzavlez). Der Kader ist so tief wie selten, so dass die Honigproduktion über den Winter gesichert sein müsste. Und es hat Spaß gemacht, Ludwigsburg zuzuschauen, denn es ist irgendwie immer was los. In jedem Fall tönt ständig die Sirene.

TELEKOM-BASKETBALL-KOMMENTATOR JAN LÜDEKE

Es wird schwer, wieder so ein Ergebnis hinzulegen.

"Ich glaube, man kann wirklich von einem Komplettumbruch sprechen. Mit Jon Brockman ist die prägende Figur weg. Sie haben mit Jack Cooley auf der Centerposition wohl gut nachgerüstet. Er ist aus Malaga gekommen und hat auch schon ein wenig NBA gespielt. Johannes Thiemann wurde in Bamberg ausgebildet, das wird interessant. Allgemein eine sehr junge Mannschaft. Man wollte ja auch verjüngen, da man letztes Jahr das älteste Team der Liga war."

Name Alter Nationalität Position
Tekele Cotton 23 USA G
David McCray 29 GER G
Kelvin Martin 27 USA F
Alex Ruoff 30 USA F/G
Wes Washpun 23 USA G
Martin Breunig 24 GER F
David Gonzalvez 28 USA G
Jason Boone 30 USA C
Eyke Prahst 19 GER C
Bazoumana Koné 22 GER G
Johannes Thiemann 22 GER F/C
Chad Toppert 30 GER/USA F
Brad Loesing 26 GER G
Jack Cooley 25 USA C