easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

NBA

24. Juni 2016

Alles zum NBA Draft - Zipser wird von Chicago Bulls gewählt

Telekom Basketball Redaktion

Von Telekom Basketball Redaktion

Das Warten hat ein Ende! Der 22-jährige Paul Zipser vom FC Bayern München wurde im NBA Draft 2016 von den Chicago Bulls an Position 48 gewählt.

  

Im Barclays Center in New York, Brooklyn fand in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni der NBA Draft 2016 statt. 2013 wurde mit Dennis Schröder der letzte deutsche Spieler beim NBA Draft gezogen. Damals sicherte sich sein heutiger Arbeitgeber, die Atlanta Hawks an Position 17 die Rechte am gebürtigen Braunschweiger.
 

In diesem Jahr wurden Paul Zipser im Vorfeld gute Chancen eingeräumt, bereits in der ersten Runde von einem NBA Team gezogen zu werden. Mit dem MVP Titel vom jährlichen Adidas Eurocamp im Rücken, eine Veranstaltung für die talentiertesten Spieler Europas, ging es in die USA. Auch der sein Nationalmannschaftskollege Maodo Lo hatte sich zum diesjährigen Draft angemeldet und im Vorfeld bei insgesamt sieben Teams vorgespielt (u.a. Milwaukee Bucks und Philadelphia 76ers).

Um 05:50 Uhr deutscher Zeit hatte das Warten für den gebürtigen Heidelberger dann ein Ende - die Chicago Bulls, das ehemalige Team von Michael Jordan, wählen Paul Zipser mit ihrem letzten Pick an Position 48 in der zweiten Runde.

Wie erwartet, begann der Draft mit Ben Simmons (20 Jahre, Louisiana State University), der mit dem ersten Pick von den Philadelphia 76ers verpflichtet wurde. An Position 2 sicherten sich die Los Angeles Lakers die Rechte an Brandon Ingram (18 Jahre, Duke University).

Da Paul Zipser in der zweiten Runde gewählt wurde, erhält der 22-jährige keinen garantierten Vertrag. Bei den Bayern hat der deutsche Forward noch einen Vertrag für die Saison 2016/17. Es besteht die Möglichkeit auf einen "Buyout" - hierfür muss sich der Heidelberger nun im Training Camp der Chicago Bulls empfehlen. General Manager Gar Forman sieht Zipser als athletischen Spieler mit einem gutem Wurf.

Geil. #Bulls #nbadraft Dieser Club, diese Stadt

Ein von Paul Zipser (@paulzzip) gepostetes Foto am

Während der deutsche Nationalspieler in der zweiten Runde seinen Namen in Zusammenhang mit den Bulls hörte, wurden zwei Europäer bereits unter den ersten zehn Spieler des NBA Draft 2016 gewählt - Dragan Bender (18, Bosnien-Herzogovina, Phoenix Suns) und Jakob Pöltl (20, Österreich, Toronto Raptors).

Nach Kristaps Porzingis, Andrea Bargnani, Darko Milicic, Pau Gasol and Enes Kanter ist Dragan Bender der sechste Europäer, der in den Top 4 eines Draft-Jahrgangs gewählt wurde. Nach zwei Runden und 60 Picks stehen insgesamt 16 Europäer in der Liste des NBA Draft 2016 (davon 9 in Runde 1):

Dreams become reality at the 2016 #NBADraft! #PhantomCam

Ein von NBA (@nba) gepostetes Video am


In den Top10: Dragan Bender (#4, BIH, Maccabi FOX Tel Aviv, Israel) und Jakob Pöltl (#9, AUT, University of Utah)


In den Top20: Domantas Sabonis (#11, LIT, University of Gonzaga), Georgios Papagiannis (#13, GRE, Panathinaikos Athen, Griechenland), Juan Hernangomez (#15, ESP, Movistar Estudiantes, Spanien), Guerschon Yabusele (FRA, Rouen Metropole, Frankreich)


In den Top30: Ante Zizic (#23, KRO, KK Cibina Zagreb, Serbien), Timothe Luwawu (#24, FRA, KK Mega Leks, Serbien), Furkan Korkmaz (#26, TUR, Anadolu Efes Istanbul, Türkei)


In den Top40: Ivica Zubac (#32, KRO, KK Mega Leks, Serbien), Rade Zagorac (#35, SRB, KK Mega Leks, Serbien), David Michineau (#39, FRA, Elan Sportif Chalonnais, Frankreich)


In den Top50: Isaia Cordinier (#44, FRA, Denain ASC Voltaire, Frankreich), Paul Zipser (#48, GER, FC Bayern München)


In den Top60: Joel Bolomboy (#52, UKR, Weber State Univeristy), Petr Cornelie (#53, FRA, Le Mans Sarthe Basket, Frankreich)

Damit ist die Verteilung an gedrafteten Spielern aus Europa wie folgt: 5x Frankreich, 2x Kroatien, 1x Türkei, 1x Deutschland, 1x Serbien, 1x Bosnien Herzogovina, 1x Litauen, 1x Griechenland, 1x Spanien, 1x Österreich und 1x Ukraine.

Und Maodo Lo? Der gebürtige Berliner und Absolvent der Columbia University wurde im Draft 2016 nicht gezogen. Dafür stehen unter anderem Angebote aus der Basketball Bundesliga im Raum. Auch wenn Lo versuchen wird, einen NBA-Vertrag über den schweren Weg der Summer League zu ergattern, kann es durchaus passieren, dass Telekom Basketball Zuschauer den 23-jährigen zur neuen Saison wöchentlich in der BBL zu Gesicht bekommen.

Alle Wechsel der Basketball Bundesliga sind HIER zu finden.