easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

Euroleague Gegner-Check

23. November 2016

Bamberg: Bitte, bitte, bitte, bitte!

Seb Dumitru

Von Seb Dumitru
@nbachefkoch

Brose Bamberg steht in der Euroleague mit dem Rücken zur Wand. Nach drei ultraknappen Niederlagen in Folge, fünf davon aus den letzten sechs Partien, muss bei Zalgiris Kaunas unbedingt ein Sieg her – obwohl die Franken in Litauen noch nie gewonnen haben. Telekom Basketball überträgt die Partie am Donnerstag live ab 18:45 Uhr.


Die europäischen Flitterwochen sind vorbei. Lange galten die Bamberger als sexy Senkrechtstarter, die mit ihrer explosiven Offensive begeisterten. Langsam aber sicher setzt die Erkenntnis ein: von der famosen Saison 2015/16 und spannenden, engen Duellen im Wochenrhythmus können sich die Franken nichts kaufen. Fünf Niederlagen aus den vergangenen sechs Partien haben unmissverständlich klar gemacht, wo sich Brose in der kontinentalen Hackordnung zur Zeit befindet. Hinter den Top-Acht, von den Playoff-Plätzen zunehmend entfernt, im Tabellenkeller. Die Doppelspielwoche war brutal. Konzentrationsfehler und auf diesem Level unentschuldbare Aussetzer (defensiv gegen Belgrad, an der Freiwurflinie gegen Baskonia) bedeuteten Pleiten Nummer fünf und sechs im laufenden Wettbewerb.


Zalgiris Kaunas führt die litauische Liga LKL souverän an. In Europa hingegen hinken die Mannen von Legende Sarunas Jasikevicius genau wie Bamberg nur hinterher. Sieben Mal in Folge erreichten die Balten zuletzt das Top16. Unter dem neuen Format wird dieser Meilenstein jedoch kaum zu packen sein. Das Talentlevel ist, genau wie die finanziellen Voraussetzungen, nicht auf dem selben Niveau wie das der meisten anderen Teams. Die Neuzugänge im Sommer waren solide, bewegen die Nadel jedoch kaum. Der Fokus von BC Zalgiris liegt in erster Linie auf der LKL, der Erfolg dort hat oberste Priorität. Immerhin holte Jasikevicius' Truppe zuletzt wieder einen Sieg, 87:75 gegen Galatasary Istanbul, bevor sie in Moskau beim Tabellenführer standesgemäß unterlag. Wie die Deutschen haben auch die Litauer nun fünf aus sechs Partien verloren.


Kevin Pangos (PG) // Leo Westermann (SG) // Edgaras Ulanovas (SF) // Paulius Jankunas (PF) // Antanas Kavaliauskas (C)


Renaldas Seibutis (Guard) // Lukas Lekavicius (Guard) // Arturas Milaknis (Guard) // Brock Motum (Center) // Augusto Lima (Center) // Isaiah Hartenstein (Center)


Isaiah Hartenstein - der deutsche Jugend-Nationalspieler wählte den freiwilligen Weg ins Ausland, um seinen Draft-Kurs nachhaltig zu verbessern. Während der 18-Jährige in der Euroleague bisher nur zwei Mal (gegen Fenerbahce und Galatasaray Istanbul) für insgesamt fünf Minuten zum Einsatz kam und weiterhin auf seine ersten Punkte wartet, spielt er in der heimischen Liga 13,4 Minuten im Schnitt, erzielt 6,0 Zähler und blockt die meisten Würfe (0,8 BPG) bei Kaunas. Hartenstein gilt als möglicher NBA-Erstrundenpick 2017.


Kaunas ist ein gut gecoachter, disziplinierter Verbund. Der Australier Brock Motum ist Dreh- und Angelpunkt, führt sein Team beim Scoring (14,4 PPG), den Blocks (0,4 BPG) und Steals (1,0 SPG) an. Im Backcourt läuft alles über den Franzosen Leo Westermann, den drittbesten Punktesammler und Top-Assistgeber dieser Mannschaft, sowie Kevin Pangos, der in der NBA Summer League auf sich aufmerksam machte und gegen ZSKA Moskau sein bisher bestes Spiel zeigte (15 Punkte, sechs Assists). Lokale Größen wie Paulius Jankunas, Renaldas Seibutis oder Robertas Javtokas sind wichtige Teile der Rotation. Kaunas greift sich die größte Anzahl aller verfügbaren Rebounds und hat die dritthöchste Assistrate ingesamt.


„Alle Litauer können schiessen“, lautet ein verbreitetes Vorurteil. Das mag stimmen, aber bei den Trefferquoten von der Dreierlinie belegt diese Mannschaft Rang 16 von 16. Es fehlt an Starpower und Crunchtime-Knowhow. In Angriff und Verteidigung sind die Balten unterdurchschnittlich. Die Blockrate (Rang 14) und personelle Besetzung auf den großen Positionen offenbart große Probleme im Interieur, die Bamberg ausschlachten kann. Jasikevicius ist ein Trainer-Rookie, der Stil und Stimme an der Seitenlinie erst noch finden muss.


Darius Miller (15 Punkte pro Abend) und Nicolo Melli (14 Punkte, 11 Rebounds im Schnitt) waren zuletzt Broses Anker; Maodo Lo gab gegen Vitoria mit 15 Zählern und vier Assists in 22 Minuten ein wichtiges Lebenszeichen. Von diesem Trio wird auch in Kaunas wieder viel abhängen, genau wie von Nikos Zisis und Janis Strelnieks. Mehr noch als individuelle Top-Leistungen braucht Bamberg aber eine kollektiv robuste Defensivleistung. Aussetzer wie gegen Belgrad müssen minimiert oder sogar gänzlich eliminiert werden. BC Zalgiris platziert in Angriff und Verteidigung hinter den Franken, verfügt über die schlechteren Einzelspieler und hat auch im Coaching-Bereich klare Nachteile: Jasikevicius ist nicht Trinchieri. Der Vorteil der Litauer liegt in ihrer Heimstärke und der Tatsache, dass auf den Gästen größerer Druck lastet. Dennoch ist Bamberg am Donnerstag favorisiert.