easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

Starting 5 der Woche

23. April 2016 - Telekom Basketball Redaktion

Das perfekte Team: Die Starting Five des 31. Spieltags

Michael Körner

Von Michael Körner
@MichaKoerner

Wheeew! Das war nicht leicht. So viele gute Guards am 31. Spieltag, da fiel die Auswahl sehr schwer. Die BEKO BBL ist eine Liga, in der die Guards voranmarschieren, das wurde an diesem Spieltag mal wieder sehr offensichtlich. So allmählich rückt auch die "Starting Five" der gesamten Saison immer näher. Die werden wir nach dem 34. Spieltag küren. Durchaus möglich, dass sich einer der Nominierten für diesen Spieltag auch dort wiederfindet. In Klammern die Anzahl der Nominierungen.

Point Guard: Jake Odum (1) (medi bayreuth)
Einen raushauen, wenn es um gar nichts geht. Das Team führen, gegen stärksten Druck des Gegners. Gute Entscheidungen treffen. Jake Odum hat das alles auf sich vereint, beim Spiel seiner Bayreuther gegen ALBA BERLIN. Vier Minuten vor dem Ende wird er durch ein unsportliches Foul von Loncar niedergestreckt, aus einer Platzwunde über dem Auge fließt Blut. Bei 1:20 min auf der Uhr steht Odum frisch getackert wieder auf dem Feld und wirft Körbe. Odum mag nicht der athletischste Point Guard der Liga sein. Aber er weiß was zu tun ist. 25 Punkte, bei einer guten Quote (9/13 FG). Angeblich gefällt es Odum gut in Deutschland....

Shooting Guard: Vladimir Mihailovic (2) (Walter Tigers Tübingen)
Einen raushauen, wenn es um alles geht. 32 Punkte, fünf Dreier. Das könnte der Klassenerhalt für Tübingen gewesen sein. Mihailovic erneut mit einem erstklassigen Auftritt. Er wird in der kommenden Saison mehr Geld bei einem anderen Verein verdienen. Hoffentlich in der BBL. Angeblich gefällt es Mihailovic gut in Deutschland...

Small Forward: Shawn Huff (1) (MHP RIESEN Ludwigsburg)
Bei Shawn Huff wird immer gerne hinzugefügt, dass er ein Finne ist. Also ob Finnen kein Basketball spielen könnten. Dazu dann auch gerne die Kombi: War der Finne gut, alter Schwede! 22 Punkte, im Schlussviertel drei Dreier gegen Hagen. Huff behielt die Übersicht. Das können die Finnen. Alter Schwede, der war schlecht.

Power Forward: Dusko Savanovic (3) (FC Bayern München)
Zuletzt war es etwas ruhiger um Dusko geworden. Hier und da kleinere Verletzungen, weniger Einsätze. Doch nun rückt der Führungsspieler wieder in in die vorderen Reihen. Die Playoff-Klinge wird geschmiedet. Savanovic weiß, wann die heiße Phase beginnt, er hat sie für sich persönlich eingeläutet. 17 Punkte, acht Rebounds, drei Assists. Drei von vier von der Dreierlinie. Grundsouverän. 

Center: Joe Voigtmann (5) (FRAPORT SKYLINERS)
Voigtmann gegen Qvale. Unsere Starting Five Dauergäste im direkten Duell. Voigtmann setzte sich durch, sehr solide mit 20 Punkten und 80% Terfferquote aus dem Feld. Für ihn ist es bereits die fünfte Nominierung (so viele wie Qvale). Die Frankfurter spielen eine geniale Saison, die große Abrechnung kommt in den Playoffs. Und da wird Voigtmann noch mehr gefordert sein.