easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

Starting 5 der Woche

20. März 2017

Diese fünf Motoren sind ohne Tempolimit unterwegs

Telekom Basketball Redaktion

Von Telekom Basketball Redaktion

Point Guard: Jordan Hulls (Eisbären Bremerhaven)
Autobaaaahhhn. Fragen sie einen Amerikaner, welche deutschen Wörter er kennt, dann kommt sehr häufig „Autobaaaahhhhn“ als Antwort. Für den eingebremsten US-Amerikaner ist der deutsche Highway ein absoluter Traum, da man der (wie wir wissen falschen) Ansicht ist, dass man auf deutschen Autobahnen durchgängig voll Stoff unterwegs sein darf. Man verzeihe uns den etwas weit ausgeholten Einstieg in die „Starting Five“ von dieser Woche, aber da die Point Guard-Position unverändert bleibt und wir uns nicht dem klassischen „Copy & Paste“-Journalismus hingeben wollen, suchen wir selbstverständlich nach möglichst pfiffigen Alternativen.
Es geht also um Jordan Hulls. Allerdings auch um das Spiel Bremerhaven gegen Bonn. Das war nämlich ein „Autobahn-Spiel“, nach amerikanischer Denkweise. Voll Stoff, von vorne bis hinten. 216 Punkte insgesamt. Hulls erzielte 13% aller Punkte in diesem Spiel. Klingt nicht viel? Dann ein paar andere Zahlen. 28 Punkte, sechs von sieben Dreier getroffen, kein Ballverlust. Coach Machowski wird mit aller Macht verhindern, dass in Bremerhaven jetzt das Tempolimit eingeführt wird.


Shooting Guard: Trey Lewis (medi bayreuth):
Dear Trey Lewis, how are you? Watching you playing basketball in Bayreuth is a lot of fun. We all hope you are feeling home in Germany. Hey, do you know the german Autobahn? You can drive as fast as possible. Actually you can´t do that in the US. So better stay here for another year. What do you think?
Puuh, ob das was hilft? Lewis ist Dauergast in der Starting Five, scheint Automatik zu fahren. Je häufiger sein Agent ihn in dieser Rubrik findet, desto höher wird sein Marktwert (Jawoll!!). 22 Punkte bei fünf von sieben Dreiern in der Partie gegen Tübingen. Der medi-Turbo ist trotzdem leicht ins Stottern geraten. Lewis wird als Zugmaschine weiter gefragt bleiben.

Small Forward: Vladimir Lucic (FC Bayern München)
Kommen wir zum Thema Landstraße. Eigentlich viel schöner als Autobahn. Man kommt genauso ans Ziel, sieht aber mehr von der Umgebung. Wenn auf der Autobahn Stau ist, nimmt man die Landstraße als Umleitung gerne in Anspruch. Wird aber viel zu wenig beachtet. Vlado Lucic ist eine Landstraße. In den verzwickten Momenten eines Basketball-Spiels ist er häufig der Spieler, der den Stau auflöst und sein Team wieder auf Reisegeschwindigkeit bringt. Der Allrounder war auch gegen Bamberg im kritischen dritten Viertel zur Stelle. Elf Punkte klingen jetzt nicht nach der Über-Performance, aber Lucic ist ganz klar der Spieler, auf den die Bayern momentan am wenigsten verzichten können. Sperren Sie mal bei gestauter Autobahn die Landstrasse....

Power Forward: Dyshawn Pierre (Basketball Löwen Braunschweig)
Wir verlassen die Straße und biegen ab auf den Bauernhof zu einer eierlegenden Wollmilchsau und Starting Five Dauergast. Dyshawn Pierre hat momentan die Qual der Wahl: Sein Manager dürfte aus mindestens einem halben Dutzend Angeboten für die kommende Saison wählen dürfen. Der Kanadier erzielte 27 Punkte, holte neun Rebounds und teile vier Assists aus. Außerdem gehört er zu den Spielern, die auch verteidigen. Leider verloren die Löwen trotzdem knapp in Ludwigsburg.
Auch wenn er als Verlierer vom Feld ging: Mit 27 Zählern, neun Brettern und vier Assists konnte Braunschweigs Dyshawn Pierre der Partie seinen Stempel aufdrücken. Vielleicht wird ja mal eine Straße nach ihm benannt. In seiner Heimat:

Center: Devin Searcy (Rasta Vechta)
Bis zu diesem Spieltag befand sich Rasta Vechta in einer Sackgasse. Jetzt wurde zumindest mit den Bauarbeiten an einem Wendekreis begonnen. Nach der Braunschweiger Niederlage war der Erfolg für Vechta doppelt so viel wert. Der zweite Saisonsieg und das ausgerechnet gegen die viel höher eingeschätzten Nord-Kollegen aus Oldenburg. Devin Searcy konnte mit 18 Punkten auf der Center-Position ordentlich mit dazu beitragen. Wissen Sie eigentlich wie viel Spaß es macht, nach einem Rasta-GIF zu suchen?