easyCredit BBL Turkish Airlines EuroCup NBA

Marko Pesic

6. Juni 2017

"Man darf jetzt nicht denken, dass wir den Messias brauchen"

Alexander Klich

Von Alexander Klich
@klichomat

Kein Titel in den letzten drei Jahren. Beim FC Bayern München gibt es direkt nach dem bitteren 0:3-Aus im Halbfinale gegen Brose Bamberg Grund zum Nachdenken und Analysieren. Marko Pesic ist seit 2013 Geschäftsführer der Basketballer. Der 40-Jährige hat die Meisterschaft 2014 mitgestaltet, aber auch die letzten Jahre mitzuverantworten. Sein Vertrag läuft am 30. Juni 2017 aus, ein Verbleib ist durchaus realistisch. Telekom Basketball hat seine Gedanken zu den wichtigsten Themen: 

Über seine persönliche Zukunft
„Die Saison ist gerade erst beendet, zunächst steht jetzt die Analyse mit den Spielern und Trainern im Vordergrund. Uns allen liegt das Projekt am Herzen. Es gibt da keinen Zeitdruck, wir reden in den nächsten Tagen.“

Über die Mannschaft
"Ich kann den Spielern in dieser Saison keinen großen Vorwurf machen. Ich glaube, dass das Team intakt war. Man darf jetzt nicht denken, dass wir den Messias brauchen. Die Mannschaft wird in der nächsten Saison viel stabiler sein, auch mental."

Über die Deutschen
„Wir haben ausgezeichnete Jugendspieler, die an der Tür kratzen und einen Stamm von gestandenen deutschen Profis. Wir sollten keine Probleme auf den deutschen Positionen haben in der nächsten Saison. Wir müssen mit dieser Mannschaft auf Kontinuität bauen und sie punktuell verstärken."

Marko Pesic

Wir müssen mit dieser Mannschaft auf Kontinuität bauen und sie punktuell verstärken.

Über den Verbleib von Kapitän Bryce Taylor
„Ich habe mit Bryce noch nicht gesprochen. Das war zunächst die Aufgabe der Trainer. Bryce ist jetzt sehr lange in München, da ist noch genug Zeit, sich zu unterhalten.“

Über Maik Zirbes
„Maik hat einen sehr guten Vertrag mit Tel Aviv, er ist jetzt wieder Spieler von Maccabi Tel Aviv. Sein Verbleib in München wäre demnach nicht nur von uns abhängig, wobei ich da im Moment eher skeptisch bin. Das kann man jetzt noch nicht sagen. Er hatte das Pech, dass er verletzt hierher kam. Er ist ein sehr guter Spieler. Er hat in einigen Situationen gezeigt, was er kann. Aber das war in einer Phase, in der es für ihn sehr schwer war. Er kann es noch viel besser und ich glaube, wenn er nächstes Jahr hier wäre, würde er noch viel besser spielen. Aber das liegt nicht in unserer Hand.“

Über die Nachverpflichtung von Dru Joyce
"Ich habe in den letzten beiden Spielen gesehen, dass Dru Joyce unser bester Spieler war. Er hat es geschafft das System, was der Trainer wollte ziemlich gut umzusetzen. Nicht nur offensiv, sondern auch defensiv."

Marko Pesic

"Ich habe in den letzten beiden Spielen gesehen, dass Dru Joyce unser bester Spieler war.

Über die Personalie Nick Johnson 
"Die Position des Aufbauspielers ist eine der wichtigsten Positionen im Basketball. Der Trainer hatte ihn schon länger beobachtet. Wir hatten mit Anton Gavel und Alex Renfroe genug Spieler. Es war nicht so, dass wir ihn aus der Not heraus verpflichtet haben. So wie sich die Saison entwickelt hat, hat sich Sasa am Schluss entschieden, mit Dru Joyce und Anton Gavel zu spielen. Unabhängig von dem Ergebnis der letzten beiden Spiele war das meiner Meinung nach die richtige Entscheidung."